Selbstverteidigungs-Tipps

01.) Selbstbewusstsein zeigen

Seien Sie selbstbewusst, auch auf unbekanntem Terrain.

02.) Zeigen Sie keine Schwäche

Gewalttäter suchen gezielt nach Menschen, an denen sie sich austoben können. Wenn Sie sich auf dieses Spiel einlassen, werden die Täter immer mächtiger. Bleiben Sie stark.

03.) Richtige Haltung

Wer eine Kampfstellung einnimmt, lässt sich auf das Spiel ein. Die offene Hand ist wirksamer als die Faust.

04.) Agieren Sie

Seien Sie nicht passiv, steuern Sie die Situation. Überraschen Sie den Angreifer mit Ihrem Verhalten.

05.) Zeigen Sie Respekt

Manchmal löst man unbewusst einen Konflikt aus, indem man den nötigen Respekt für fremde Territorien oder Sitten vermissen lässt.

06.) Halten Sie Distanz

Der richtige Abstand bewahrt Sie vor Schlägen.

07.) Die Stimme ist eine Verteidigungswaffe

Laute Stimme sorgt für Unruhe beim Angreifer wie bei Umstehenden.

08.) Es gibt keine Fairness bei Gewaltverbrechen

Warten Sie nicht auf den ersten Schlag. Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, haben Sie jedes Recht, sich körperlich zu wehren.

09.) Denken Sie nicht zu viel

Zerbrechen Sie sich während eines Konflikts nicht den Kopf über mögliche Spätfolgen.

10.) Keine Angst vor der Angst

Interpretieren Sie die Angst als Hilfeleistung des Körpers und sehen Sie sie als Wachmacher und Verstärker.

11.) Nutzen Sie den Raum, um eine Bedrohung abzuwenden

Versuchen Sie, eine Barriere zwischen sich und den Angreifer zu bringen. Achten Sie immer auf eine Fluchtmöglichkeit, auch wenn Sie glauben, Sie hätten den Angreifer unter Kontrolle.

12.) Vermeiden ist die größte Kunst

Keine Gewalt anzuwenden ist immer oberstes Ziel.